Skiplinks

Neuschatzungsbeschluss (NL)

Das Finanzdepartement des Kantons Luzern erlässt gestützt auf § 8 Absatz 1 des Schatzungsgesetzes (SchG) folgende Weisung:

  1. Der Termin für die Neuschatzung gemäss Beschluss vom 19.11.2007 (Ziff. 1 und 2) wird bis 31.12.2012 verlängert.
  2. Folgende Objektkategorien der nichtlandwirtschaftlichen Grundstücke, welche letztmals vor dem 1.1.1999 von Grund auf neu geschätzt wurden, sind ab 1.1.2013 bis spätestens 31.12.2017 nach den Vorschriften des Schatzungsgesetzes neu zu schätzen:
    1. Grundstücke ohne Bauten,
    2. Einfamilienhäuser und deren Nebengrundstücke,
    3. Stockwerkeigentums- und deren Nebengrundstücke.
  3. Die übrigen nichtlandwirtschaftlichen Grundstücke, welche letztmals vor 15 Jahren von Grund auf neu geschätzt worden sind, werden bis 2017 nur auf schriftlichen Antrag hin neu geschätzt:
    1. Gewerbe- und Industrieobjekte,
    2. Mehrfamilien- und Wohngeschäftshäuser.
  4. Setzt sich ein Schatzungsgegenstand aus verschiedenen Teilen zusammen (§ 24 SchG), bestimmt sich die Reihenfolge seiner Schatzung nach demjenigen Teil, auf den sich der grösste Anteil am Katasterwert bezieht. Aus wichtigen Gründen können jedoch einzelne Teile gesondert nach der vorgesehenen Reihenfolge geschätzt werden.
  5. Revisionsschatzungen nach § 9 SchG sowie getrennte Schatzungen nach § 4 Abs. 2 SchG werden ausserhalb der Reihenfolge für Neuschatzungen ausgeführt.
  6. Die Abteilung Immobilienbewertung der Dienststelle Steuern eröffnet das Schatzungsverfahren durch Zustellung des Schatzungsauftrages an die Schatzungsbehörden und die Parteien.
  7. Einwendungen gegen die Eröffnung des Verfahrens sind im Rechtsmittelverfahren gegen den Schatzungsentscheid geltend zu machen.
  8. Dieser Entscheid ist zu veröffentlichen.

Luzern, 11. August 2011

Finanzdepartement des Kantons Luzern
Marcel Schwerzmann, Regierungsrat