Skiplinks

Dieser Abschnitt enthält Änderungen gegenüber der letzten Druckversion.

4. Landwirtschaftliche Grundstücke

4.1 Grundsatz

Land- und forstwirtschaftlich genutzte Grundstücke werden nach den Vorschriften des Bundesgesetzes über das bäuerliche Bodenrecht (BGBB, SR 211.412.11) und den dazu erlassenen Ausführungsvorschriften zum Ertragswert bewertet.

4.2 Anpassung Ertragswert / Katasterwert

Wie bei den nichtlandwirtschaftlichen Bewertungen, kann auch bei den landwirtschaftlichen Bewertungen ein Bewertungsereignis ausgelöst werden, wenn die der Bewertung zu Grunde liegenden Parameter ändern. Dies ist als generelle Anpassung insbesondere dann der Fall, wenn die Eidg. Schätzeranleitung (Anleitung für die Schätzung des landwirtschaftlichen Ertragswertes) ändert. Für eine individuelle Anpassung finden die entsprechenden Ausführungen für nichtlandwirtschaftliche Grundstücke sinngemäss Anwendung (Kapitel 2.1.3).

4.3 Abgrenzung Landwirtschaft / Nichtlandwirtschaft

4.3.1 Grundsatz für die Zuordnung und Bewertung

Die Zuordnung, ob ein Schatzungsgegenstand nach landwirtschaftlichen oder nichtlandwirtschaftlichen Normen zu schätzen ist, richtet sich grundsätzlich nach dem BGBB.

Ein Grundstück gilt auch als landwirtschaftlich, wenn sein Erwerbspreis oder Anrechnungswert bei der letzten Handänderung durch die landwirtschaftliche Bewirtschaftung bestimmt wurde und wenn es landwirtschaftlich genutzt wird.

Wird die landwirtschaftliche Nutzung weniger als sechs Jahre unterbrochen, gilt das Grundstück weiterhin als landwirtschaftlich.

Die Bewertung von landwirtschaftlichen Flächen als Teil eines überwiegend nichtlandwirtschaftlichen Grundstückes ist bis zu einem Ausmass von ca. 10'000 m2 durch die Schatzungsbehörde für nichtlandwirtschaftliche Grundstücke direkt vorzunehmen. Dabei lehnt sich der m2-Preis an den Verkehrswert für Landwirtschaftsland an.

4.4 Rechtliche Grundlagen

  • Bundesgesetz über das bäuerliche Bodenrecht vom 4. Oktober 1991 (BGBB).
  • Verordnung über das bäuerliche Bodenrecht vom 4. Oktober 1993 (VBB).
  • Anhang I zur VBB, Anleitung für die Schätzung des landwirtschaftlichen Ertragswertes vom 31. Januar 2018

4.5 Anhang

4.5.1 Verkehrslage Wohnhaus

Gemeinde Punkte Gemeinde Punkte Gemeinde Punkte
Adligenswil 47 Hasle 35 Reiden 40
Aesch 30 Hergiswil 30 Retschwil 35
Alberswil 36 Herlisberg 35 Richental 40
Altbüron 30 Hildisrieden 39 Rickenbach 39
Altishofen 35 Hitzkirch 35 Roggliswil 30
Altwis 30 Hochdorf 42 Römerswil 35
Ballwil 39 Hohenrain 35 Romoos 25
Beromünster 39 Honau 39 Root 39
Buchrain 47 Horw 47 Rothenburg 47
Buchs 36 Inwil 39 Ruswil 40
Büron 39 Knutwil 39 Sempach 42
Buttisholz 36 Kottwil 39 Sulz 35
Dagmersellen 39 Kriens 47 Sursee 45
Dierikon 47 Kulmerau 39 Schenkon 43
Doppleschwand 30 Langnau 40 Schlierbach 36
Ebersecken 30 Lieli 35 Schongau 30
Ebikon 47 LIttau 47 Schötz 39
Egolzwil 36 Luthern 30 Schüpfheim 35
Eich 39 Luzern 47 Schwarzenbach 39
Emmen 47 Malters 42 Schwarzenberg 30
Entlebuch 35 Marbach 25 Triengen 39
Ermensee 35 Mauensee 39 Udligenswil 39
Eschenbach 42 Meggen 47 Uffikon 36
Escholzmatt 31 Meierskappel 39 Ufhusen 30
Ettiswil 36 Menznau 39 Vitznau 30
Fischbach 30 Mosen 30 Wauwil 36
Flühli 24 Müswangen 35 Weggis 35
Gelfingen 35 Nebikon 35 Werthenstein 35
Gettnau 36 Neudorf 36 Wikon 42
Geuensee 43 Neuenkirch 42 Wilihof 39
Gisikon 39 Nottwil 42 Willisau-Land 40
Greppen 35 Oberkirch 45 Willisau-Stadt 40
Grossdietwil 30 Ohmstal 30 Winikon 36
Grosswangen 36 Pfaffnau 30 Wolhusen 40
Gunzwil 39 Pfeffikon 39 Zell 36
Hämikon 35 Rain 39