Skiplinks

Musterbrief Orientierung des Pfandeigentümers / der Pfandeigentümerin über die Anmeldung des gesetzlichen Pfandrechts nach § 206 StG im Grundbuch

Absender

Name
Adresse
(Ort), (Datum)

Orientierung über die Anmeldung eines gesetzlichen Steuerpfandrechts zur Eintragung im Grundbuch betreffend Grundstück Nr. ..... GB ......

Sehr geehrte(r) .....

Wir haben am ..... (Datum) die Steuerveranlagung betreffend die Steuerperiode ..... an ..... (Name der steuerpflichtigen Person) eröffnet. Die Veranlagung betrifft auch Steuern, die in besonderer Beziehung zum oben erwähnten Grundstück stehen (z.B. Steuern für Verkaufsgewinn, Liegenschaftserträge). Die Veranlagung ist in Rechtskraft erwachsen. Bis heute hat die steuerpflichtige Person den geschuldetetn Steuerbetrag nicht bezahlt.

Gemäss § 206 des Steuergesetzes des Kantons Luzern besteht für den ausstehenden Steuerbetrag inkl. Zinsen, soweit dieser in einer besonderen Beziehung zum oben erwähnten Grundstück steht, ein gesetzliches Grundpfandrecht. Aufgrund von Art. 836 Abs. 2 des Schweizerischen Zivilgesetzbuchs ist dieses Pfandrecht innert 4 Monaten ab Fälligkeit der Steuerforderung bzw. spätestens innert 2 Jahren nach Entstehung der Steuerforderung beim Grundbuchamt anzumelden.

Wir haben deshalb das gesetzliche Grundpfandrecht dem Grundbuchamt zur Eintragung angemeldet. Das Grundbuchamt wird Ihnen die Eintragung des Pfandrechts noch separat mitteilen. Sobald die steuerpflichtige Person den Ausstand vollständig bezahlt haben wird, werden wir das Pfandrecht im Grundbuch wieder löschen lassen.

Sollte die steuerpflichtige Person den geschuldeten Steuerbetrag nicht bezahlen, wären wir verpflichtet, das gesetzliche Pfandrecht Ihnen gegenüber geltend zu machen.

Wir danken Ihnen für die Kenntnisnahme.

Freundliche Grüsse

Steueramt .....
(Unterschrift)